Jahreshauptversammlulng des SPD-Ortsverein Weikersheim

Veröffentlicht am 19.02.2023 in Aktuelles

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsverein Weikersheim

Unter der Leitung der Vorsitzenden, Hildegard Buchwitz-Schmidt, fand am 10.02.2023 die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins statt.

Nach der Begrüßung der Mitglieder und Gäste zeigte die Vorsitzende in ihrem Rückblick für das Jahr 2022 viele Höhepunkte auf. Unter anderem die durch den Ortsverein organisierte „Frieden für die Ukraine“ Kundgebung auf dem Marktplatz in Weikersheim. Der Krieg, ausgelöst von Russland, wird uns auch weiterhin beschäftigen und keiner weiß, wann er enden wird. Auch die Erdbeben in Syrien und der Türkei haben große Auswirkungen und unser Mitgefühl ist bei den betroffenen Menschen.   VertreterInnen des SPD-OV Weikersheim nahmen 2022 an verschiedenen Events teil, z.B. an: der 1. Mai Kundgebung in Tauberbischofsheim, der Feier „50 Jahre Dorfmuseum Weikersheim“, die Feste des Fördervereins Höhenwaldschwimmbad Neubronn. „Die Kreativität der Mitglieder bringt die Menschen zusammen“, so die Vorsitzende. Der “Tag der offenen Tür in der Scheumühle Schäftersheim“ gab Einblick in die therapeutische Projektarbeit der Außenstelle des Diakonischen Vereins Würzburg. Es werden hier benachteiligte/psychisch belastete Kinder und Jugendliche in Familiengruppen betreut. Das pädagogische Konzept sieht vor, dass auf diesem Bauernhof viele Tiere leben, um die sich alle gemeinsam kümmern. Alles befindet sich noch in der Aufbaufase, aber die bisherige Arbeit zeigt schon große Erfolge. Die Kinder und Jugendlichen sind voll integriert in das Gemeindeleben.

Erwähnt wurden noch, die Einweihungen der sanierten Bauernhalle Schäftersheim und der Taubertalhalle, sowie die Freigabe der neu gebauten Brücke in Elpersheim.

Der Verzicht auf einen Neujahrsempfang sei eine gute Entscheidung des Bürgermeisters, Nick Schuppert, und man freue sich auf das eigene Format mit den Bürgerempfang mit Neubürgerbegrüßung am 26.03.2023.

Für die anstehende Kommunalwahl warb Buchwitz-Schmidt über die SPD-Mitglieder um interessierte BürgerInnen, die sich auf die Liste der SPD/UB für die Wahl aufstellen ließen und gab das Wort an Martina Seyfer weiter.

Ihr Kassenbericht wurde durch die Revisoren Klaus Bock und Günter Breitenbacher bestätigt und die Kassiererin, sowie der gesamte Vorstand, entlastet. Sie erhielten ein großes Lob für ihre perfekte Arbeit.

Jordon Murphy, der extra für die Kreis-SPD Main-Tauber angereist war, berichtete von der Klausurtagung und den neu eingerichteten Arbeitsgruppen. Man wolle die SPD in der Öffentlichkeit gut sichtbar machen. Ein Besuch des EU-Parlaments mit Treffen des EU-Abgeordneten René Repasi sei in Planung. Das Ziel 30.000 neue Mitglieder in die SPD zu bekommen, habe im Kreis schon erste Erfolge zu verzeichnen. Die Wahl eines roten Bürgermeisters in Weikersheim mache zuversichtlich.  Weiter führte Murphy aus, die unechte Teilortswahl sei in vielen Kommunen ein Thema. Rechtssicherheit versus Ortsteilvertretungen gälte es abzuwägen. Interessant war der Einwurf eines SPD-Mitgliedes, dass Weikersheim schon lange keine unechte Teilortswahl mehr habe. Durch die Zusammenlegung zu Wahlbezirken hätten bereits jetzt einige Teilorte keine direkten VertreterInnen im Gemeinderat.

Aus der Fraktionsarbeit berichtete die Fraktionssprecherin Anja Lotz. Sie hob auf die im Vorfeld von langer Hand geplante und organisierte Bürgermeisterbewerbung in Weikersheim ab. Der neue Bürgermeister habe ein hervorragendes Arbeitsklima geschaffen und er zeige, dass er Fördermittel an Land ziehen kann. Und erfolgreich leite Nick Schuppert, mit viel Engagement und Herzblut, die Stadtangelegenheiten. Die Gemeinderatsarbeit habe sich verändert, „wir sind gefordert und bekommen nichts vorgekaut und wir haben das Gefühl, mit unserem Abstimmverhalten auch etwas zu bewegen“, so Lotz. Der SPD/UB-Fraktion wichtige Anliegen würden endlich auf den Tisch kommen. Befremdlich sei, dass die Eigenmittel für die Sanierung der Grundschule Weikersheim nicht wesentlich höher waren, als der jährliche Zuschuss, zum Spielbetrieb der AöR Tauberphilharmonie. Mit Blick auf die Kommunalwahlen warb die Fraktionssprecherin um BewerberInnen. Die Arbeit mache viel Freude und der Zeitaufwand sei überschaubar.

Auf Nachfrage zum hohen Schuldenstand Weikersheims, verwies Lotz auf den Haushaltsplanbericht auf der SPD-OV-Homepage. Sie ginge davon aus, dass dem Gemeinderat über kurz oder lang die Frage gestellt werden müsse, ob er an all den Küraufgaben festhalten wolle, bzw. könne. Auch der Schattenhaushalt aus der Finanzierung der Baugebiete sei aus ihrer Sicht ein heißes Eisen.

Es folgte ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt:  die Ehrung von langjährigen SPD Mitgliedern. Dabei wurden geehrt: Bernd Gutöhrlein für 50 jährige Mitgliedschaft und Heike Hagen für 40 jährige Mitgliedschaft.

Beide haben in der Vergangenheit viele Jahre als Gemeinderätin, bzw. Gemeinderat in Weikersheim Verantwortung getragen und sich auch im Vorstand des SPD Ortsvereins engagiert. Für ihre Treue und ihre Einsätze wurde ihnen ein herzliches Dankeschön ausgesprochen, sowie Geschenke und Blumen überreicht.

Durch die fortgeschrittene Stunde wurde der noch vorgesehene  SPD-Reisebericht über Süditalien auf die nächste Sitzung vertagt.

 

Counter

Besucher:411253
Heute:51
Online:2

Aktuelle Termine:

19.06.2024, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
SPD-Stammtisch
Lotti's Bar, Uferweg 14, Weikersheim

Alle Termine

Flyer für die Gemeinderatswahl 2024

Homepage