21.12.2020 | AG 60plus

Anja Lotz blickt auf die Gemeinderatsarbeit des Jahres 2020 zur├╝ck

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinderates und der Verwaltung,

wortlos und mit offenen Mündern standen wir in diesem Frühjahr mehrfach vor leergefegten Toilettenpapierregalen im Einkaufsladen.

Um Nudeln und Reis wurde ebenso gekämpft, wie um das neue weiße Gold, die Rolle für das tägliche Bedürfnis.

Ein Zitat zum ersten Lockdown im März war sehr treffend:

Corona ist fast wie Weihnachten, alle sind zu Hause und haben viel zu viel zum Essen eingekauft!

Wir gewöhnen uns in der Pandemiekrise nur schwer daran, ständig die Maske zu tragen. Unser soziales Leben und Miteinander ist empfindlich gestört.

Die Eltern wurden und werden wieder auf eine harte Probe gestellt. Häusliche Kinderbetreuung, Homeoffice und Homeschooling gehören zum Alltagswahnsinn dazu.

Die CDU-Kultusministerin von Baden-Württemberg, Susanne Eisenmann, ließ die Eltern und auch die Kommunen bei der Bewältigung der Krise im Stich. Anstatt sich um den Unterrichts- und Betreuungsausfall zu kümmern, machte sie lieber ihren eigenen Wahlkampf.

Wir, der Weikersheimer Gemeinderat, konnte den Eltern wenigstens eine kleine Hilfe geben, indem wir auf die Elternbeiträge für die Monate verzichteten, in denen keine Kita-Betreuung erlaubt war.

Und zum Glück hatten wir in Weikersheim frühzeitig auf die Fördermittel aus dem Digitalpakt für Schulen reagiert. Und der Anschluss an das Breitband in den vergangenen Jahren machte den Onlineunterricht möglich. Leider lässt die Lieferung der Endgeräte für die LehrerInnen und SchülerInnen, die schon lange bestellt sind, auf sich warten.

Es war uns in dieser angespannten Situation wichtig, das Freibad – wenn auch mit strengen Hygienevorschriften - in den Sommerferien zu öffnen, um ein bisschen Normalität und Abwechslung zu schaffen.

Trotz der erschwerten Bedingungen konnten wir einige Projekte auf den Weg bringen. Das Baugebiet Am Planetenweg erfreut sich eines regen Absatzes, und die Baubranche kommt mit der Abarbeitung der Aufträge kaum hinterher. Der zentrale Omnibusbahnhof ist fast fertiggestellt und wird den Fahrgästen künftig einen sicheren sowie barrierefreien Ein- und Ausstieg der Busse ermöglichen. Die Umbauten in der Bauernhalle Schäftersheim gehen voran. Die Taubertalhalle Elpersheim wird durch den unermüdlichen Einsatz des Bauamtes, der Ortsverwaltung und der Handwerker vor Ort in 2021 fertiggestellt sein.

Auch Straßenbaumaßnahmen spielten in Weikersheim eine wichtige Rolle. So wurde unter anderem die Ortsverbindungsstraße Queckbronn-Laudenbach fertiggestellt. Die durch die Coronakrise bedingte Schließzeit des Hallenbades wurde genutzt, um die Technik zu erneuern und diverse Verschönerungs- und Renovierungsarbeiten vorzunehmen.

Wir sprechen allen, die durch ihren Einsatz zum Gelingen dieser Bau- und Sanierungsmaßnahmen beigetragen haben, unseren Dank aus. 

Die Sanierung der historischen Vorbachbrücke Haagen, der Tauberbrücke in Schäftersheim, der Fußgängerbrücke am Bahnhof, sowie die Bauarbeiten in der Schillerstraße kommen bedauerlicherweise nur zögerlich in Gang.

Weitere für die Bürgerschaft wichtige Bauvorhaben konnten leider noch nicht umgesetzt werden. So ist der Pioniersteg in einem miserablen Zustand, und das Hallenbad benötigt dringend eine Komplettsanierung. Um diese Bauten zu erhalten, bedarf es besonderer Kraftanstrengung und vor allem hoher Fördermittelzuwendungen.

Unsere Wirtschaft leidet. Viele ArbeitnehmerInnen bangen um ihre Arbeitsplätze. Einige Betriebe haben Kurzarbeit angemeldet. Wo es möglich ist, wurde auf häusliche Arbeitsplätze umgestellt. Die Krise trifft in ihrer Härte auch unsere Kommune, die als Arbeitgeber im Freizeit- und Kulturbereich tätig ist.

 Das städtische Leben mit Gastronomie, Hotellerie, Vermietung von Ferienwohnungen, Tourismus und Vereinen liegt am Boden. Die Hallen und Sportplätze sind geschlossen. Veranstaltungen wie unsere Kärwe, die Weihnachtsmärkte der Schulen auf dem Marktplatz und des Gewerbevereins im Schloss wurden abgesetzt.

Der Schulpräsenzunterricht in den Wintermonaten gestaltet sich als schwierig. Durch das regelmäßige Lüften kühlen die Klassenzimmer aus, die Maske ist bei der Kommunikation hinderlich, die AHA-Regeln können nur mit zusätzlichem Arbeitsaufwand der LehrerInnen eingehalten werden. Und seit dem 16. Dezember ist der Unterricht im Klassenzimmer wieder gänzlich gestrichen.

Wir können nur hoffen, dass im Neuen Jahr die Eindämmung der Pandemie gelingen wird. Es gibt zwar im Moment keine Patentlösung, aber wir alle, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, haben es selbst in der Hand, dass sich unser öffentliches Leben schnellstmöglich wieder normalisiert.

Die Zukunftsängste an diesem Weihnachten sind für manchen von uns groß und auf ein tröstliches in den Arm nehmen sollten und müssen wir verzichten.

Dennoch, lassen Sie uns alle innehalten und auch an diejenigen denken, denen es wirklich schlecht geht. Kara Tepe, das sogenannte Migrationslager Moria 2 auf Lesbos, versinkt in Wasser und Schlamm. Im Schnitt teilen sich dort zwei Familien 7 qm im Zelt zum Leben, Kochen und Schlafen. An die 10.000 Menschen warten dort auf die Aufnahme durch die EU-Länder, um das Elend endgültig hinter sich lassen zu dürfen. Es ist uns ein großes Anliegen, dass Europa seine Abschottungspolitik auf den griechischen Inseln endlich einstellt und friedliche, menschenwürdige Lösungen anpackt.  Deshalb baten wir die Weikersheimer Verwaltung, unseren Aufnahmewillen für Flüchtlinge beim Bundesministerium des Inneren anzuzeigen.

Die Gemeinderäte/innen der SPD/UB-Fraktion bedanken sich besonders bei den Mitarbeitern/Innen in unseren öffentlichen Einrichtungen, dem Bauhof, der Verwaltung, den Kitas und den Schulen, aber auch bei unseren medizinischen und pflegerischen Fachkräften sowie den Ärzten, die trotz des erhöhten Risikos für die Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Wir wünschen Ihnen allen eine friedliche Weihnacht, achten Sie auf sich und Ihre Nächsten, damit wir uns auf ein hoffentlich besseres 2021 freuen können.

Für die

SPD/UB Fraktion im Gemeinderat Weikersheim

Anja Lotz (Fraktionssprecherin)

Counter

Besucher:411251
Heute:29
Online:1